Stabmeeting Sömmerda

Bei schönem Wetter, aber etwas böigem Wind, starteten die Stabhochspringer in die Freiluftsaison. Sie traten die Fahrt nach Sömmerda an, wo ein Meeting extra für Stabis ausgetragen wurde.

Den Gesamtsieg bei den Frauen holte sich Bianka Herrmann, die 3,20 m übersprang und dann am Deutschen Rekord der W40 bei 3,34 m scheiterte. Recht gut startete auch Petra Herrmann in die Saison. Sie schaffte in Sömmerda 2,70 m. Zehn Zentimeter höher sprang Loki Herrmann. Durch den unterschiedlichen Wind war sein Anlauf nicht stabil, was größere Höhe dieses Mal verhinderte. Aber Reserven waren zu erkennen. Es war ein schöner Wettkampf mit guter Stimmung, und so freuen sich alle auf den Springermehrkampf Anfang Juni in Frankenberg.


Drucken  

Besucherzähler

2237983
Um unserer Webseite für sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Verwendung der Webseite stimmen sie der Verwendung der Cookies zu.